Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/jlt.morizuka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
SEQUEL (1957 ?)

Also, das sollte eigentlich ein ziemlich langer und wohlformulierter Eintrag werden, da spielt aber dieses Internet nicht mit und hat es VERHINDERT!
Deshalb: Kurzform.
Zuerst: Papa, hast du’s gekriegt? Ich meine die Email, und: sprich’s nicht aus. Sag nur ja oder nein. Wegen dem Schriftstück muss ich noch überlegen, denn da weder die Brasilianer noch die Argentinier noch die Paraguayaner Englisch verstehen („..., denn da Sie kein Telefon haben ...&ldquo, muss ich mir das irgendwie auf Portugiesisch oder Spanisch zusammenbauen.
Ha, ich habe gedacht, der Andi und der Felix sind extrem, was den Fussball angeht (Cottbus vs. Fürth). Aber gegen die Leute in Rio Grande do Sul seid ihr gar nichts, Jungs! Denn: ein bis dato Unbekannter wird zunächst mit den normalen Worten begrüsst „Oi, todo bom“, auf die sofort folgt: „Grêmista ou Colorado?“ Ich habe schnell erkannt, dass die einzige Taktik, da wieder lebend raus zu kommen, gar nichts zu sagen ist. In letzter Zeit habe ich ihnen aber „ASV!“ gelernt, damit die Brasilianer auch was wissen, wenn wir eines Tages mal berühmt sind. Könnte zwar noch etwas dauern, aber wie war das mit der Hoffnung?
Fitness-Studio war ich wieder und auch im Karatê lasse ich mich nicht hängen (nur bei den Klimmzügen an der Stange, haha, war das ein Zeugma?), sondern trainiere fleissig und fast regelmässig. Am Mittwoch sind wir die Bassai Dai gelaufen. Sehr schöne Kata. Man braucht auch nur wenig Gleichgewicht dafür. Ausserdem verstehe ich langsam, was er mir sagen will. Und zwar, dass die Heian Sandan die einzige Kata ist, bei der man nach links rausgeht, bei den übrigen würde man so von der Mitte aus anfangen. Seltsam, aber das Resultat ist überzeugend: ich bin tatsächlich an dem Punkt angekommen, wo ich angefangen habe, wohingegen ich sonst immer ein paar Meter weiter hinten bin. Und der Zweck usw. Ausserdem komplettes Bunkai der Bassai Dai gesehen (puh!, denn ich kriege dieses ständige links-rechts-Denken nicht hin). Ziemlich cool. Mal sehen was ich noch mitnehme nach Deutschland. Heute wird’s aber wahrscheinlich nichts mit dem Training, denn wir fahren weg.
Oh, in der Küche war gerade ziemlicher Radau. Daraus, was die Rê gerufen hat, schliesse ich messerscharf, dass sie ihrer Verwandten (die wir bei ihrer Oma, wo wir zum Essen waren, getroffen haben und die zu meiner Erleichterung Englisch und Französisch spricht) gerade die Bilder aus Europa zeigt (Wer könnte genauso gezielt schlussfolgern, wenn er hört „It’s not allowed ... at the Colosseo“? Ah, ich kann’s nicht mehr hören! Der Martin hat mirzuliebe wenigstens irgendwann damit aufgehört, aber sie kann’s nicht lassen. Ugly yellow hats?). Das ist in der letzten Woche sehr oft geschehen. Ich glaube, ich kann anhand dem Klicken von der Fernbedienung schon erkennen, was für ein Bild gerade gezeigt wird. Aber sie hat noch mehr ...
Ach ja, Laura & Mühri (und alle Würzburger Freunde, die ihre Adresse hinten auf den K13-Stundenplan geschrieben haben, in der Erwartung, eine Postkarte von mir zu bekommen): dass ihr die noch nich bekommen habe, liegt nicht daran, dass ich wie üblich ncihts auf die Reihe kriege, sondern daran, dass es in dem Kaff hier keine Postkarten gibt. Sobald ich eine sehe, schicke ich sie an euch. Wenn ich’s dann auf die Reihe kriege ...
Ausserdem wieder Padel gespielt. Aber wir waren nur zu viert. (Es gibt hier einen Ausdruck für „vorgeben krank zu sein, um nicht zur Schule bzw. zum Sportunterricht gehen zu müssen, in Wirklichkeit aber zu Hause sitzen und lernen oder mit irgendwem feiern“, den ich zwar einigermassen aussprechen, hier aber nicht aufschreiben kann, da ich keine Ahnung habe, wie das buchstabiert wird, und jede Idee furchtbar aussieht. Vorhin jedenfalls. Jetzt steht mir aber tatkräftige Hilfe zur Seite, die vorhin noch mit Bilder-aus-Europa-zeigen beschäftigt war. Na gut: „duenti“. Aber der kommt hier unbedingt rein. Solche Worte sind schliesslich immer gefragt.)
Gestern bin ich zum ersten Mal in die wirklichen Geheimniss der brasilianisch-italienischen Küche eingetaucht, auf die ich (zumindest teilweise) ihre ausgeflippte Gewissenslosigkeit zurückzuführen können glaube (so?!). Ich habe Schokoladen-Pizza probiert. Was mich zunächst davon abgehalten hat, war weniger die Kombination salzig-süss – im Gegenteil, das mag ich sogar gern – sondern eher die Tradition der italienischen Pizza. War aber doch ganz gut, sogar mit Mayonnaise. Allerdings weigere ich mich nach wie vor, Ketchup mit Mayonnaise zu mischen (das sieht aus wie das menschliche Gemisch in dem WIZO-Lied Tod im Freibad. Wer’s kennt, wird wissen was ich meine, wer sich’s anhören will, soll sich’s anhören, wer sein Essen weiterhin damit würzen will, sollte es besser lassen ... eigentlich sollte sich jeder, der in Zukunft irgendwann noch mal was essen will, das Lied besser nicht anhören. Aber es erinnert mich so schön daran.).
Dann sind wir ein bisschen gefahren. Übrigens feiern hier die Leute gleich an der Tankstelle. Warum sind wir da noch nicht draufgekommen? Das ist doch naheliegend und praktisch. Was man braucht, und viele Leute. Die belagern hier regelrecht die Tankstellen jede Nacht. Aber schön. Winternächte in Deutschland verbringt man nicht mit kurzen Hosen und Freunden im Freien (2 Stilmittel, von dem ersten weiss ich den Namen nciht, das zweite ist Anapher oder so was mit A, haha). Das, was man seit dem Blumentopf(?)-Lied (ich hab nie gewusst, von wem das Lied war) bei uns Cruisen nennt, ist hier wieder mit so einem ominösen Wort beschrieben (das ich nur mit Mühe und Not aussprechen, aber nicht buchstabieren kann. Und meine tatkräftige des Portugiesischen mächtige Helferin ist gegangen. Deshalb: das „nächste Mal, wenn’s wieder heisst: ‚wichtige portugiesische Wörter der jugendlichen Alltagssprache und wo man sie besser nicht benutzen sollte’“. Oder so ähnlich.).
Ah, heute ist Unabhängigkeitstag. Denn seit dem 7. September 1822 ist dieses Land endgültig frei (inwiefern wirklich, das weiss ... hm, wer eigentlich?). Es ist endlich die Woche vergangen, in der ich hundertmal erklären musste, warum wir sowas nicht haben, sondern einen Einigkeitstag (und wie sagst du das auf Englisch? Sogar im Radio-Interview. Ich bin sowas wie BERÜHMT). Heute war die grosse Parade. Fast so wie Kerwa-Umzug oder 1.Mai in Uffenheim (das waren noch 5-Kampf-Zeiten), bloss mit richtiger Militärmusik und Soldaten und Trillerpfeifen überall ... und ICH mittendrin. Wer weiss, wie gut ich Trillerpfeifen finde? Das hat so was Hetzendes und ist einfach unfair. Wenn schon irgendjemand glaubt, er muss sagen, was ich als nächstes am Besten tun soll, dann soll er es gefälligst wenigstens aussprechen und nicht einfach pfeifen (endlich hab ich’s auf den Punkt gebracht. Jetzt weiss ich auch, was ich antworte, wenn ich das nächste Mal gefragt werde, warum ich die Dinger hasse(!)). Aber sogar die 2-jährigen wurden da mitgetrieben. Aber sie freuen sich und das ist die Hauptsache.
Ach ja: Mama & Papa: der Felix erinnert mich gerade daran, dass die Schule noch nicht weiss, dass ich am 11. September planmässig NICHT in Würzburg bin. Ausser der Frau Fernandes, der ich das schon mitgeteilt habe. Aber vielleicht könntet ihr das noch machen? Entweder ich hab das vergessen, als ich mich nicht länger als nötig mit unserem umgänglichen Direktor unterhalten wollte, oder ich habe mir gedacht, wenn ich schon weg bin, können sie mich nicht nerven. Ist schliesslich letztes Schuljahr und so. Aber ich seh das nicht so eng.
Da fällt mir meine Facharbeit ein, oder besser das, wofür ich noch kein Thema bzw. womit ich noch nicht angefangen habe. Und Physik.
Kessi (und für alle anderen, die wissen wollen, wann ich zurückkomme): ich plane, am 1. Oktober wieder hier zu sein (dann fahren wir nach Berlin, Isi, Lisa, Barbara? – Welche von den 3en hat jetzt der Schlag getroffen? ). Und dann ... mal sehen was dann kommt.
Oh, wir fahren gleich weg, und ich habe nicht gepackt. Wie immer. Deshalb: das nächste Mal mehr. Wir sehen uns.
JLT

 

Note: jetzt ist er’s doch geworden. Hm, ich bin produktiv.
Ich höre ausserdem, bei euch ist es kalt. Naja, bei uns ist’s halt Winter. So 21°.
7.9.07 21:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mousewife (8.9.07 11:18)
Hi timbi
hab gerade deinen neuen Eintrg gelesen,
ich glaub ich gebs auf - ich versteh irgendwie gar nichts - jedenfalls nicht worum es geht oder worauf du dich beziehst oder wer gemeint ist oder von wem du gerade erzählst?
Kannst du meine Einträge Kommentare etc. überhaupt lesen?
Gestern abend 21ger Fest in Frickenhausen - point of no return
grüße mw

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung