Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/jlt.morizuka

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Dieses wird most likely er letzte Eintrag von der südlichen Hemisphäre. Ich habe Santiago bereits verlassen und sitze wieder an Sis Computer, während über mir John Stamos (Full House hat mich verpasst) in irgendeiner Fernsehserie, die in den USA und Brasilien sehr berühmt ist, spielt. Und ich habe keine Ahnung, wie lange noch.

Ach ja, Barbara: das letzte Mal waren es noch 120 Minuten, die wir laufen wollten, aber angesichts meiner miesen Kondition sowie meiner nicht vorhandenen Lauflust sollte ich da nicht so genau sein. Ich will das ausprobieren. Ausserdem täte ich nichts lieber, als dir mal beim Training mit deinen kleinen Schützlingen zuzusehen.

Und Lisa: ja, es waren schon die Iguaçú-Fälle. Und das Wasser geht halt abwärts. Ziemlich eindrucksvoll.

Nach vielen Schulen und viel Präsentieren und Autogramme-Geben bin ich wieder auf sicherem Boden. Und war heute mit Kaká (eine von Rês Cousinen) in der Schule. Ihre Schule ist viel normaler als Rês. Eine öffentliche, vielleicht etwas alt und dreckig, viel ähnlicher den deutschen Schulen, die ich bisher besucht habe. Und ich wurde über deutschen Metal ausgefragt und über eine angeblich deutsche Band namens "Lacrimosa" oder so ähnlich. Falls jemand das in seinem mit "Lacrimosa"-Postern zugeklebten Zimmer liest und empört aufschreit, ist mir das egal. Denn ich kriege es ja nicht mit. Aber ich höre mir gerne neue Bands an. Obwohl mir unbegreiflich ist, wie ihr das schafft, euch mit soviel zu bedröhnen, ständig was neues sehen, hören und beurteilen.

Oh Mann, ich habe vorhin Barbaras letzte Amerika-Einträge gesehen. Gelesen eben. Das war eine Zeit. Und schon ein ganzes Jahr her. Und wenn ich zuhause bin, ist Schule. Meinen Stundenplan habe ich schon seit dem letzten Schultag. Montags erst zur zweiten, insgesamt nur drei Stunden, die ich wunderbar dauerschwänzen könnte, wenn nicht zwei davon Physik und Geschichte wären. Meine Lieblingsfächer! [Wenn ich mir die Berühmten der Welt ansehe, will ich nicht berühmt sein. Wie aufgeblasen wir alle sind. Und dabei sowas von hässlich und unansehnlich, unnötig. Da regen sich Mütter auf, wenn ihre kleinen Kinder wie die Tiere essen. Aber habt ihr schon mal bewusst einem Menschen beim Essen zugesehen? Da wünscht man sich doch, man wäre ...] Also entweder alles anschauen und lernen oder jeden Montag für viele Stunden mich im eiskalten KZ langweilen. Wohl eher ersteres. Oder was ganz anderes. Was soll ich jetzt mit unserem hohem Schulabschluss, wenn ich das, wovon das unterstützt und proklamiert wird, abstossend finde? Ich könnte noch ewig in die Schule gehen.

Ich hoffe jedenfalls, ich finde in der 20-Millionen-Stadt dorthin, wo ich hinsollte. Denn São Paulo hat zwei riesige Flughafen; auf dem einen komme ich an und vom anderen muss ich weg. Durch die Rush Hour in 2 Stunden ...! Schon ziemlich gross. Aber wenn es klappt, komme ich zurück und bleibe nicht länger, Mama. Warum .?

Und ich habe noch nie zuvor den Santa-Monica-Link gesehen. Mehr wenn ich wieder da bin. Gestern noch hier, heute da ... aber ohne Emotion. Und ich weiss nicht warum? Es ist doch schon etwas, wenn man für eine Zeit wo lebt und dann dorthin zurückkehren sich auf dem Weg macht, wo man noch viel länger gelebt hat. Wahrscheinlich kann ich keinen Satz Latein mehr übersezten. Da fällt mir ein, Bomhardschüler: ihr habt ja immer nocht den EnglischLK. Und ich, hm, einen viel besseren. Aber Brasilien gefällt mir schon besser als in Deutschland. Ist halt doch echter.

Vielleicht schreibe ich nicht mehr hierhin mit diesen verschobenen Tastaturen. Morgen wollen wir nach Gramado, Tourist spielen, und am Samstag nach Porto Alegre.

28.9.07 04:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung